Platz 1: Maskow / Ellmers setzen sich durch

Nord Cup-Qualifikation Neunkirchen (NRW)neunkirchen2 - Kopie

Livia Maskow und Levi Ellmers vom RRC Delmenhorst/TVD setzten sich bei ihrem 4. Start in der NC-Qualifikationsserie durch und holten mit Abstand den 1. Platz. Auch ihre stärksten Konkurrenten, Alyssa Baum und Jonas Dux von den Teddybears Iserlohn, konnte das Deichhorster Duo beim Bergischen Cup in Neunkirchen (NRW) diesmal auf den 2. Platz verdrängen. Bereits in der Vorrunde zeigten Livia und Levi eine sehr gute Leistung mit fehlerfreier Akrobatik und tänzerischen Leistungssteigerung. Mit 4 Punkten Vorsprung führten sie das Feld der 7 Finalisten an.

Interessant sollte es dann im Finale werden, nachdem das Iserlohner Paar ihre theoretische Akrobatikwertigkeit mit dem Doppeleis angehoben hatten und bis auf zwei Punkte an Maskow/Ellmers herankamen. Aber erstens ist es nur der theoretische Wert, der dann in der Praxis auch fehlerfrei gezeigt werden muss. Genau bei ihrer neuen Akrobatik „Doppel-Eis“ scheiterten die Iserlohner und bekamen erhebliche Punktabzüge. Maskow/Ellmers tanzen hier souveräner ihr Programm, wenngleich auch sie bei der letzten Akrobatik nicht ganz fehlerfrei blieben. Aber die Abzüge waren noch zu verkraften, so dass sie mit 6 Punkten Vorsprung dieses Duell für sich entscheiden konnten. Aber es bleibt für die noch kommenden Turniere spannend. Auch Livia Maskow und Levi Elmers trainieren schon das mit der höchsten Punktzahl bewertete Doppel-Eis, mit dem Ziel bei den Ranglisten-Turnieren mit einer hohen Wertigkeit punkten zu können.

In der Nord-Cup-Wertung liegen die Deichhorster nach 4 Turnieren derzeit mit 104 Punkten in Front. Baum/Dux aus Iserlohn, die erst 3 Turnier getanzt haben, liegen auf Schlagdistanz mit 82 Punkten auf Platz 2, noch ist nichts entschieden. Allerdings haben beide Paare die Qualifikation zu den Ranglisten Turnieren bereits erreicht. Jetzt geht es darum, Platz 1 oder 2 abzusichern, um direkt ins Halbfinale dieser Qualifikationsturniere zur DM 2018 zu kommen.

Sieg für Maskow / Ellmers beim Förde Cup

Nord Cup-Qualifikation Flensburg

Der Auftakt im neuen Jahr in der Nord-Cup-Qualifikationsrunde hätte für Livia Maskow und Levi Ellmers Flensburg3nicht besser laufen können. Beim Förde Cup, zugleich offene Landesmeisterschaft von Schleswig-Holstein, holten sie mit großem Vorsprung Platz 1 in der C-Klasse.Bereits in der Vorrunde deuteten sie an, dass diesmal nach ganz oben auf das Siegerpodest wollten und setzten sich mit fehlerfreier Leistung an die Spitze der 7 Paare die das Finale erreichten.
Die Deichhorster punkteten vor allem mit ihrer Akrobatik, die den höchsten theoretischen Wert beinhaltete. Obwohl Livia und Levi im Finale nicht ganz fehlerfrei blieben, da gab es eine kleine Unstimmigkeit in der Tanzfolge, konnten sie sich mit der Gesamtpunktzahl von 43,68 gegenüber den Zweitplatzierten aus Flensburg (34,32 Pkt,) klar durchsetzen. Da ihre bisher stärksten Konkurrenten aus Iserlohn diesmal nicht am Start waren, setzen sich Maskow/Ellmers in der Nord-Cup-Wertung erstmal an die Spitze. Das Erreichen der beiden nationalen Ranglistenturniere für die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft ist bereits jetzt schon ziemlich sicher, wenn das Deichhorster C-Paar verletzungsfrei und gesund bleibt.
Bereits am kommenden Wochenende geht es in Neunkirchen (NRW) zum nächsten Nord Cup Turnier. Am 17.03.2018 geht es dann nach Anröchte und am 14.04.2018 steht die Norddeutsche Meisterschaft in Hannover auf dem Programm, das Abschlussturnier der Nord-Cup-Serie 2017/2018, bei dem dann noch die doppelte NC-Punkte vergeben werden.

Erneut Platz 3 für Nachwuchspaar Meyer / Ahlers

IMG_5302_editedBeim zweiten Breitensportwettbewerb in der Kategorie Schüler 1 erreichten Charlotta Meyer und Janosch Ahlers beim abschließenden Nord-Star-Wettbewerb 2017 in Eckernförde wie zuvor in Winsen den 3. Platz. 13 Paare waren diesmal am Start. Das Deichhorster Duo ging konzentriert in der Vorrunde an den Start, tanzte fehlerfrei und erreichte direkt das Halbfinale. Auch in der Zwischenrunde überzeugten Charlotta und Janosch und erreichten problemlos das Finale der Schülerklasse 1.

Im Finale schlich sich beim Deichhorster Nachwuchspaar dann allerdings eine kleine Unkonzentriertheit ein, die vielleicht eine noch bessere Platzierung verhinderte. Dennoch können Charlotta und Janosch mit dem erneuten 3. Platz beim erst zweiten Start sehr zufrieden sein. Wenn sie jetzt noch einmal unter den besten fünf Paaren im Finale landen, steigen sie in die Gruppe Schüler 2 auf.

Obwohl Meyer/Ahlers nur zwei Wettbewerbe der Nord-Star-Serie 2017 bestritten erreichten sie in der Gesamtwertung den beachtlichen 7. Platz. Im nächsten Jahr geht es weiter mit den Breitensport-Wettbewerben aber schon bald werden die beiden auf einen Start bei den offiziellen Sportturnieren der Nord-Cup-Serie vorbereitet.

Erneut Silber für Livia Maskow und Levi Ellmers

Nord Cup-Qualifikation Krefeld

Beim letzten Nord-Cup-Qualifikationsturnier zum Jahresende in Krefeld konnte sich das Deichhorster Rock’n’Roll-Paar Livia Maskow und Levi Ellmers in der C-Klasse erneut erfolgreich präsentieren. Beim erst zweiten Turnierstart tanzten Livia und Levi erneut auf den Silber-Podest Platz und sicherten sich wertvolle Punkte in der Nord-Cup-Qualifikationsserie 2017/18.Livia_Levi Krefeld

In der mit 11 C-Paaren mäßig besetzten Vorrunde kristallisierten sich recht schnell zwei Paare heraus, die diese Kategorie domminieren sollten. Das Deichhorster Duo überzeugte mal wieder mit dem höchsten Schwierigkeitsgrad in der Akrobatik und entschieden die Vorentscheidung mit der höchsten Punktzahl zu ihren Gunsten, obwohl sie sich noch beim vierten Akrobatikelement „Eis“ eine Unsicherheit vor der Landung erlaubten, begünstig auch durch einen Taktfehler ihr stärksten Konkurrenten aus Iserlohn, Alyssa Baum – Jonas Dux.

Dass es im Finale zwischen Livia Maskow/Levi Ellmers vom RRC Delmenhorst/TVD und dem Iserlohner Paar eine sehr knappe Entscheidung geben würde, war klar. Einen Fehler durfte sich keiner leisten. Nachdem Baum/Dux, vor Maskow/Ellmers startend, im Finale fehlerfrei durchkamen, mussten die Deichhorster als 7 und damit letztes Paar in der Endrunde ebenfalls fehlerfrei bleiben und ihre beste Leistung abrufen. Livia und Levi zeigten mit einer superschnellen „C-Kugel“ eine starke akrobatische Kür und konnten sich auch tänzerisch nochmals steigern. Doch bei dem ansonsten schnellen und flüssigen „Todessprung“ touchierte Livia kurz mit den Füssen am Boden, was möglicherweise die entscheidenden Punkte gekostet hat. Nur knapp geschlagen konnten sie dennoch mit dem 2. Platz sehr zufrieden sein.

Auch in der Nord-Cup-Rangliste haben sich die Deichhorster nach zwei von bisher 3 Turnieren den 2. Platz erkämpft. Ende Februar geht es dann mit vier weiteren Turnieren in die Entscheidung, welche Paare aus dem Norden bei den nationalen Qualifikationsturnieren zur DM 2018 vertreten sein werden.