Karina Kunst & Jesko Opitz auf dem Siegerpodest

Beim Nordcup-Turnier in Flensburg erzielten das Deichhorster Paar Karina Kunst und Jesko Opitz bei ihrem Saisondebüt als bestes deutsches Paar in der international besetzten B-Klasse den ausgezeichneten 3. Platz. Livia Maskow und Levi Elmers, die ebenfalls erstmals in dieser Klasse an den Start gingen, kamen auf Platz 7. In der Schülerklasse kamen Charlotta Meyer und Henry Adler vom RRC Delmenhorst/TVD auf den 7. Platz, während die erstmals bei den Schülern startenden Paulina Krolikowski und Janosch Ahlers auf Platz 12 kamen.

Der Saisonstart der Deichhorster B-Klassenpaare wurde nach intensiver Vorbereitung mit Spannung erwartet. Die Anspannung und eine gewisse Nervosität war beiden Paaren noch anzumerken. Immerhin waren unter den 10 gemeldeten Paaren auch zwei schwedische Konkurrenten, die bereits internationale Erfahrung von Worldcups und WM aufzuweisen hatten. Karina Kunst und Jesko Opitz gelang ihr Saisonstart in der Vorrunde fehlerfrei, so dass sie hier auf Platz 3 liegend das Finale sicher erreichten. Maskow/Ellmers dagegen waren sichtlich nervöser und hatten nach der ersten Akrobatik einen wenn auch kleinen Taktfehler, den sie aber guten Akrobatiknoten ausgleichen konnten und ebenfalls ins Finale einzogen.

In der separat getanzten Fußtechnik-Endrunde präsentierten Kunst/Opitz eine sehr schöne und sichere Choreographie. Gespannt war man auch auf die Fußtechnik Livia Maskow und Levi Ellmers, deren Choreographie hervorragend auf die eigene Musik und das Outfit abgestimmt war. Aber ein Blackout von Levi führte mitten in der Tanzfolge zu einer Unterbrechung, sodass es für diese Runde keine Punkt gab.

Die Entscheidung im der darauf folgenden Akrobatikfinale lief dann für das Deichhorster Duo Karina Kunst und Jesko Opitz sehr gut. Auch wenn sie die beiden guten schwedischen Paare an sich vorbei ziehen lassen mussten, kamen sie mit einer sicheren und sehr soliden Akrobatikleistung als bestes deutsches Paar auf den 3. Platz, dabei war im technisch tänzerischen Bereich noch Spielraum nach oben.

Für das zweite Deichhorster Paar, Livia Maskow und Levi Ellmers, kam es nach dem Fehler in der Fußtechnikrunde darauf an, im Akrobatikfinale ein gute Leistung auf die Fläche zu bringen. Dies ist ihnen auch mit einer hohen Akrobatikwertung gelungen und kamen ohne die Punkte aus der Fußtechnik nur knapp geschlagen auf Platz 7.

In der mit 15 Paaren besetzten Schülerklasse konnten sich Charlotta Meyer und Henry Adler in der Vorrunde trotz eines kleinen Fehlers fürs Finale qualifizieren. Im Finale zeigten Charlotta und Henry mit einer Leistungssteigerung gegenüber der Vorrunde, dass sie im Finale noch Plätze gut machen wollten. Doch kurz vor Ende ihres Vortrags wurde Henry schwindelig, er musste den Tanz abbrechen, sodass sie ohne Punkte auf Platz 7 gesetzt wurden.

Das zweite Schülerpaar vom RRC Delmenhorst, Paulina Krolikowski und Janosch Ahlers, tanzten die Vorrunde fehlerfrei und durften mit ihrem ersten Turnierstart und dem 12. Platz zufrieden sein. Sie haben noch viel Potential nach oben, müssen sich aber technisch und tänzerisch verbessern, um mit den Finalpaaren mithalten zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.